Copyright       2008   Tarasov A.V.,  Tarasova D.A.

 

Zur Homepage    Zur "Botschaften der MEISTER"

____________________________________________________________________

 

 

Das Wort der MEISTER

 

25.01.2008

 

MEISTER  Maitreya:

 

 

Meine BOTSCHAFT in diesem Jahr kündigt folgendes an: Es geht nicht, freier zu sein als das HÖHERE PROGRAMM der Realisierung des Menschen auf der Erde, das heißt, als es die HÖHERE KOSMISCHE GEMEINSCHAFT zulässt. Warum? Ich versuche, es Euch zu erklären.

 

Hier auf der Erde gibt es die menschliche Gemeinschaft, die nach ihren eigenen Gesetzen, die allein sie versteht und erhört, zu leben versucht. Es gibt nichts Gemeinsames zwischen dem, was von oben gesagt wird und dem, was die Menschen hier auf der Erde realisieren. Diese zwei unterschiedlichen Programme stimmen nicht überein in ihren Richtlinien und sind voller Konflikte. Ein Programm schließt das andere aus. Das heißt: Mit jedem nicht "fromm" gelebten Tag, vergrößert sich dieser Unterschied immer mehr. Gerade dies führt zu Folgen, die bereits heute auf dem physischen Plan sichtbar sind. Diese Nichtübereinstimmung bezüglich des äußeren und inneren Gehalts bringt Zerstörung, Destruktion, Isolation, Verschärfung der Aggression in die Gesellschaft, fehlendes Verständnis und Unduldsamkeit gegenüber den anderen. Daher steht das Schöpferische nicht mehr an erster Stelle, sondern auf der dreißigsten oder sogar auf der fünfzigsten. Die Menschheit wird durch den Vorgeschmack der Erschaffung einer Form bewegt. – Dies ist weit entfernt vom geistigen Erschaffen. Ihr Erschaffen hat eine Tendenz, die so weit entfernt ist von der richtigen, dass sein positives Ergebnis nicht einmal einer schlechten Prognose entspricht. Dagegen ist Zerstörung heute eine der Hauptformen ihrer Existenz geworden: Das ist Aggression, Missachtung der Interessen der Nahestehenden, der Kult des Egoismus, des Neides, der Lasterhaftigkeit sowie anspornende Belohnung von Trink- und Drogensuch und von Überfällen, was auch immer man darunter versteht. Woher kommt diese Aggression bei den Menschen, diese Missachtung der Nahestehenden? – Allein dadurch, dass die sittlichen, die moralischen Werte und die geistigen Prinzipien der Existenz der MENSCHHEIT nicht richtig erkannt sind? Die falschen Vorstellungen von der Existenz, vom SEIN des UNIVERSUMS sind ebenfalls daran schuld. In der Folge fehlt produktives, intellektuelles wissenschaftliches Denken, außerdem das Bildungssystem ist veraltet. Das wissenschaftliche Wissen darf nicht dogmatisch sein und mit der Zeit erstarren, es muss sich weiterentwickeln und vom erweiterten Bewusstsein des Menschen angefordert werden.

 

Wie kommt es, dass überall in einem solch hohen Maße unwissende, zerstörerische Gedanken gesendet werden, beispielsweise in den Druckmedien, im Fernsehen, im Radio und in der Werbung? Woher kommt diese deutliche Aggression, die Aggression gegen die PERSÖNLICHKEIT des Menschen, gegen sein MENTAL und direkt auf den Bau seiner feinstofflichen KÖRPER?

 

Warum werden die Menschen krank? Warum erschöpfen sich jene Kräfte, welche die Menschen vor all diesem Bösen schützen? Warum sind die Menschen nicht mehr im Einklang mit den ewigen Gedanken der GÜTE, des LICHTES, der LIEBE?

Weil die Gedanken des Bösen schließlich viel mächtiger geworden sind als die Gedanken der GÜTE, des LICHTES, der LIEBE.

 

Tragen diejenigen, welche Unwissenheit fördern, pseudowissenschaftliches okkultes Wissen verbreiten und das wahre HÖHERE Wissen nicht annehmen wollen, Verantwortung?

 

"Gründliches" Wissen wird heute sogar "gelehrt"! Alles läuft nur auf Geschäfte hinaus und wie man mit einem entsprechenden Partner schnell eine Million verdient. Aber wie wird Verantwortung für die Menschen übernommen? Wie werden sie unterstützt im Namen des HÖHEREN? Weshalb soll man verstehen, wofür der Mensch dies oder das tut und aus welchem Grund er ein MITARBEITER (großgeschrieben!) ist und niemandem unterworfen? Das heißt: Die Menschen tragen noch immer keine Verantwortung. Es gibt keinen schöpferischen Beginn, bei dem das Motto "Jeder nach seinen Fähigkeiten und jedem nach seinen Bedürfnissen" funktioniert.

 

Es gibt keine Übereinstimmung in der Gesinnung, keine Harmonie in den Ideen. Das heißt: Es gibt Isoliertheit und jenen Raum, der zerrissen wird durch einzelne Personen, einzelne Schichten der Gesellschaft, einzelne Länder und Kontinente. Von neuem beginnen Nichtübereinstimmung, Feindseligkeit, Intoleranz gegenüber dem Anderen. All das führt dazu, dass der dritte Weltkrieg unvermeidlich wird. Eigentlich hat er bereits begonnen, es "brodelt" in dieser und jener Region. Die Macht der Zerstörung ist groß, so unbeschreiblich groß im Vergleich zu allen vorangegangenen Kriegen und Konflikten, dass diese Zerstörung – so fürchte ich – für die Menschheit kritisch geworden ist. Ich kann Euch nur eins sagen: Nach diesem Krieg bleibt wahrscheinlich keine Möglichkeit zurückzukehren. Nein, nicht zurückzukehren in die Vergangenheit. Ich meine, dass keine Möglichkeit bleibt, die Prozesse der Zerstörung umzukehren. Diese werden ein solches Ausmaß erreichen, dass sie mit keinem modernen Weltkonflikt verglichen werden können. Ein moderner Weltkonflikt ist belanglos im Vergleich zu dem, was auf dem Planeten Erde entbrennen kann Das Erhalten des Lebens auf dem Planeten ist das überaus große Problem. Ich würde es noch kürzer sagen: Sein oder nicht sein; leben oder nicht leben. Etwas Drittes gibt es nicht.

 

Es gibt immer eine Ursache, warum etwas geschieht. Eine Ursache kann vieles erklären, und zwar Kataklysmen, Katastrophen, Zerstörungen der Umwelt bzw. Zerstörungen technogenen Charakters. Dass die Menschheit sich von innen zerstört – ist auch eine Ursache. Die Menschheit tut alles, um zu diesem logischen Ende zu gelangen. Es ist kein Zufall, dass die Menschheit heute an der äußersten Grenze angelangt ist. Sie zu überwinden ist nur ein Katzensprung. Ich weiß nicht, wann das geschehen wird, vielleicht morgen, vielleicht übermorgen, vielleicht auch niemals. Wenn es nicht geschehen sollte, wird dies der Beweis dafür sein, dass die Prozesse der HÖHEREN und der niederen PLÄNE übereinstimmen. Wenn es keine Übereinstimmung, kein Verständnis geben wird, sondern Aggression, Ungeduld und Feindschaft, dann wird nur noch die Vernichtung die Menschheit vor ihren unbedachten Schritten retten, und zwar die Vernichtung jenes zerstörerischen Mentals der Menschen, mit dem sie heute zu leben, zu "wirken" und zu "erschaffen" versuchen. Das kann nicht mehr lange dauern. Wenn es keine Übereinstimmung im HÖCHSTEN Sinne des Wortes gibt, geht alles zu Ende, und zwar, alles was war, ist und sein könnte.

 

Man muss darüber nachdenken, wozu der Mensch lebt. Man muss darüber nachdenken, wofür der Mensch lebt. Man muss ebenso darüber nachdenken, wie er weiterleben wird. Ohne dieses Nachdenken ist für die Menschheit die Chance zu überleben in jener Welt der Konflikte, der Feindseligkeit sehr gering. Meines Erachtens liegt diese Chance etwa bei einem Prozent. Es fällt mir schwer, dies zu ergänzen: nicht bei neunundneunzig, sondern bei einem Prozent.

 

Denkt darüber nach, Menschen des Planeten Erde! Ich bitte Euch, denkt darüber nach. Seid heute nüchterner! – Wenn es überhaupt möglich ist, dieses Wort in diesem Kontext zu gebrauchen. Besinnt Euch! Befreit Euch von Verblendung! Denkt darüber nach: Wie weiterleben? Womit weiterleben? Wozu weiterleben? Aus welchem Grund weiterleben? Ohne dass Ihr diese grundlegenden Fragen Euch rechtzeitig stellt, das heißt: heute schon oder spätestens morgen, werdet Ihr an jene äußerste Grenze stoßen, hinter der sich außer dem Abgrund, der Kluft, dem Untergang der Menschheit auf dem Planeten Erde nichts befindet.

 

Lacht nur, Niederträchtige! Jammert, Schuldlose! Doch ich rufe diejenigen auf, mir zu folgen, die fähig sind, das Wort GOTTES zu hören, zu sehen und zu verstehen. Das heißt: Ihr seid imstande, die Menschheit aus ihrer jetzigen Art zu existieren zu erretten und vielleicht sogar ein wenig besser, lichter, freier zu gestalten.

 

Eben darum stellen wir jedes Jahr die gleichen Fragen. Doch die Situation wird immer kritischer. Das heisst: Unsere Bemühungen, die Bemühungen der MEISTER der planetaren HIERARCHIE zur Vermittlung der Wahrheit über das SEIN bleiben bis jetzt nicht erhört, nicht erkannt und nicht verstanden. Wie viel Zeit muss noch vergehen, damit die Menschen uns erhören und verstehen? Wir hören Euch. Doch Ihr hört uns nicht. Ihr habt Euch abgeschirmt vor uns, darum bleiben Eure Anstrengungen erfolgslos. Darum sind Euere Anstrengungen zwar voller Hoffnung, zerbrechen jedoch immer wieder an Eurem Misstrauen uns gegenüber. Darum hören wir jene Vorwürfe, jenes Jammern, jene Unzufriedenheit, mit denen Ihr versucht weiterzuleben. Es ist Euer Recht der Wahl, Schöpfer oder Zerstörer zu sein.

 

Ich habe mein Wort gesprochen. Nun denkt selbst darüber nach, wie Ihr weiterleben, wie Ihr weiterhin existieren werdet, ob Ihr die Unterstützung der MEISTER der planetaren HIERARCHIE überhaupt braucht. Oder werdet Ihr allein durch diese Welt der Stürme, der Verluste, des Elends und des Unglücks schreiten?

 

Ich möchte, dass Ihr, Menschen der Erde, glücklich seid.

 

Meines Erachtens wird der Spalt jenes Vorhangs, hinter dem das Geheimnis des SEINS vor der Menschheit sehr lange verborgen gehalten wurde, erst jetzt ein wenig geöffnet. Seid aktiv im Erkennen! Lass uns jene Sperren wegräumen, die Ihr selbst aufgerichtet habt. Aus Euerer Ausweglosigkeit gibt es den Weg des LICHTES und der GÜTE zum HÖHEREN, zum EWIGEN.

 

Seid glücklich, Menschen der Erde.

 

Bewahrt den Planeten Erde.

 

Seid keine Zerstörer.

 

Seid keine Barbaren in Eurem eigenen Haus.

 

Messt die Gedanken der GÜTE und der LIEBE sowie des WILLENS zum SCHÖPFERTUM und zur MITARBEIT mit gleichem Maß.

 

Ich segne Euch.

 

 

 Übersetzung aus dem Russischen:  ©  Ludmilla Mendelewa  2008