Copyright    ©   2007   Tarasov A.V.,  Tarasova D.A.

 

Zur Homepage    Zur "Artikel"

 

_______________________________

 

 

 

DIE KREISE AM FENSTER

 

 

Alexander Tarasov, Dina Tarasova

 

 

Christian Reinisch und Andrea Cejka aus Österreich haben uns die Aufnahmen gesendet mit der Bitte, darüber eine Erklärung zu geben.

 

Auf einigen der Aufnahmen ist ein Kreis am Fenster zu sehen, der uns an die bekannten Kornkreise erinnert. Die Autoren haben den Kreis eines Morgens an einem Fenster ihres Hauses entdeckt.

Hier die erste Aufnahme, die sie an diesem Morgen unmittelbar nach der Entdeckung des Kreises gemacht haben:

  

 

 

Die Autoren versuchten, den Kreis vom Fenster zu entfernen. Dies hat Spuren hinterlassen. Auf der nächsten Aufnahme ist das Fenster "sauberer":

 

 

 

Hier der zentrale Teil der Aufnahme:

 

 

 

So schreiben die Autoren über die Herkunft ihrer Aufnahme:

 

"Die Aufnahme "Kreis am Fenster" wurde am 7. April 2007 gemacht.

Das Fensterbild wurde am Morgen, nach dem Aufstehen entdeckt. Der Kreis ist in den Staub des Fensters gezeichnet worden, obwohl das Fenster davor sauber war!

Wir haben den Kreis ca. zwei Wochen am Fenster gelassen, wobei ihn viele unserer Freunde ebenfalls gesehen haben!".

 

 

Auf Grund der Aufnahme haben die Autoren einige Zeichnungen mit Hilfe der Software AutoCAD erstellt. Zunächst wurde jene Zeichnung erstellt, auf der nur der zentrale Teil [der Kreis – Anmerkung der Übersetzerin] des Zeichens zu sehen ist und später die Zeichnung mit dem ganzen Zeichen.

 

 

 

 

Die Autoren teilten uns Folgendes mit: Dieses Zeichen sei so überraschend entstanden, dass es sie in große Unsicherheit versetzt habe. Sie hätten mehrere Versuche unternommen, sich bei verschiedenen Menschen kundig zu machen. Einer von ihnen habe gesagt, dass er dieses Zeichen mit dem Sternbild der Plejaden assoziiere. Später seien die Autoren auf eine Aufnahme des Sternbildes Plejaden, die mit einem Fernglas gemacht wurde, gestoßen:

 

 

 

und hätten sie über das mit AutoCAD erstellte Zeichen gelegt:

 

 

 

Erstaunlich, jedoch eine gewisse Korrelation ist zu beobachtet!

Bezüglich dieses Fensterbildes wandten wir uns an den MEISTER der planetaren HIERARCHIE, Altey, der uns die Information über die Kornkreise (siehe unsere Artikel über die Kornkreise unter der Rubrik "Artikel") schon einmal gegeben hat. Hier ist sein Kommentar zu diesem Phänomen.

 

 

– Altey, wir haben gestern, am 10.07.2007, eine E-Mail von für uns bisher unbekannten Menschen aus Österreich erhalten. Auf einem dieser Fotos ist ein Zeichen, bzw. ein Kreis am Fenster zu erkennen, der den Kornkreisen sehr ähnlich sieht. Der Kreis entstand auf der Innenseite des Fensters.

  

 

Dieses Zeichen hat einige Spuren auf dem physischen Plan – dem Fenster – hinterlassen ebenso wie die Kornkreise auf den Feldern.

Dieses Zeichen wurde von dem planetaren SYSTEM SIRIUS durch das planetare SYSTEM der Erde übertragen. Auf diese Art und Weise wird den Menschen manchmal ein Signal über einen möglichen faktischen Beginn ihrer Arbeit im SYSTEM der Erde gegeben. Diese Menschen sind geführt, sie wurden auf diese Arbeit vorbereitet, und ihre Tätigkeit kann eine neue Richtung nehmen.

Alle planetaren SYSTEME haben ihre eigenen Signale, mit denen die Arbeit im SYSTEM

eigentlich beginnen kann. In diesem konkreten Fall erweist sich SIRIUS als die Projektion dieses SIGNALS.

Eine neue Arbeit, eine neue Bewegung – es hängt jetzt allein von ihnen ab, wie sie sich in all diesem Neuen sehen. Die Produktivität dieser neuen Bewegung hat in erster Linie mit dem Potenzial der Persönlichkeit, der Geistigkeit, mit der Aneignung der Fertigkeiten und des WISSENS zu tun.

Ich wiederhole: Absolut alle planetaren SYSTEME haben ihre SIGNALE. Dieses SIGNAL wurde von SIRIUS übertragen.

Ich rate Euch, diesen Menschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Es könnte sein, dass sie Euere Unterstützung brauchen. Sie sind engagierte Menschen und können Euerer Arbeit und Eueren Technologien nützlich sein. Im Augenblick brauchen sie Euch zweifellos als Orientierung.

 

 

– Wie entstanden denn diese Kreise am Fenster?

 

 

Eine Kristallisation von Staub und Feuchtigkeit.

 

 

– Mit welcher Art der Tätigkeit hängt dieses Zeichen zusammen?

 

 

Mit dem Schaffen. Sie werden die Prozesse in schöpferischer Qualität erkennen und verstehen. Mag sein, dass dazu die Reformation des Wissens und die Teilnahme an der Verbreitung von ATOX sowie von jedem beliebigen PROGRAMM des Schaffens gehören. Für diese Menschen kann es einen neuen Schliff jenes angeeigneten Wissens bedeuten, das sie bereits angewendet haben qualitativ gesehen. Im SYSTEM gibt es viele PROGRAMME, von denen das Wohl der Menschen abhängt. Das heißt: Die Menschen werden diese PROGRAMME zuerst brauchen.

In gewissem Sinne erkennen und verstehen die beiden Autoren alles, sie studieren viele verschiedene Informationen. Doch sie brauchen die richtigen Orientierungspunkte, die ihnen in der Aneignung des Wissens helfen können. In diesem Fall ist es möglich, Euere Bemühungen mit ihren zu koppeln.

 

 

Am nächsten Tag (12.07.07) wandten wir uns erneut an den MEISTER:

 

– MEISTER, es hat ein Telefongespräch zwischen Frau L. Mendelewa und Frau A. Cejka stattgefunden. Daraus ist einiges klar geworden. Die Autoren sendeten uns eine Skizze, die sie selbst gezeichnet hatten, in der nur der zentrale Teil des ganzen Bildes dargestellt wurde.

  

 

Meine Sicht ist nicht fehlerhaft und ist stets richtig. Ich weiß, was ich sage.

Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen, denn ich habe alles von Anfang an richtig gesehen.

Natürlich, Frau Cejka sieht und hört, doch vielleicht ist es ihr nicht bewusst. Doch ihre Beobachtungen bewahrheiten sich hin und wieder.

Es bleibt ihr nichts anders übrig, als nur nach vorn zu streben. Sie hat das Recht der Wahl, für das Wohl der HIERARCHIE tätig zu werden. Ganz gleich, wie sehr sie nach vorn strebt, sie wird immer das Recht haben, MITARBEIER der HIERARCHIE zu sein oder nicht.

Sich auf dem falschen Weg zu befinden, das bedeutet, zu wissen, was sie kann, aber es nicht will. Sich auf dem richtigen Weg zu befinden, das bedeutet, zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu wissen, dass sie es sowohl kann, als auch will und Informationen überdies zu empfangen und MITARBEIER der HIERARCHIE, vollwertigen MITARBEIER der HIERARCHIE zu werden.

Es ist wahrscheinlich das, was sie in dieser Situation hören bzw. wissen möchte, wie sie sich in Zukunft verhalten muss. In diesem Fall kann man nur Folgendes bestätigen: Dieser Mensch hat ein notwendiges Niveau der mentalen Entwicklung erreicht. Eben darum wird es ihr leichter fallen, sich zu einem Entschluss zu gelangen, mit wem, wie und wohin, in welche Richtung also, sie sich bewegen soll.

Natürlich gibt es auch die falschen Richtungen. Wir kennen diese Richtungen und weisen unsere SCHÜLER darauf hin. Doch wir gewährleisten jedem das Recht der Wahl, diesem oder jenem Weg zu folgen.

Heute kann man über Aufnahme oder Nichtaufnahme eines neuen MITARBEITERS sprechen. Dazu kann man viele weitere Menschen zählen, die sich ebenso wünschen, über den gewählten Weg zu einem Entschluss zu gelangen und sich weiter in die richtige Richtung zu bewegen.

Ja, dies ist die tatsächliche Richtung der Bewegung. Diese Bewegung bedeutet,

Verpflichtungen für eine konkrete Arbeit zu übernehmen und dem PFAD der SCHÜLERSCHAT zu folgen, das heisst, nützlich zu sein, gebraucht zu werden. Dieses Gebrauchtsein umfasst das ganze Spektrum ihrer Tätigkeit. Gerade darin besteht der Sinn ihres Daseins und ihrer weiteren Vorwärtsbewegung.

Der Weg der Prüfungen bringt viel Nützliches auch für jenen Menschen, der sich auf der Suche befindet, der sich in Geduld fasst, der das Notwendige für die Arbeit auf den HÖHEREN SPHÄREN in sich aufnimmt.

Die Bewegung nach vorn ist niemals einfach und eindeutig. Einfach und eindeutig kann nur ein Stillstand sein bzw. ein Zustand, in dem man nicht vorankommt.

Vorwärtsbewegung ist eine komplizierte Form der Bewegung: Hier handelt es sich um eine fortschreitende und gleichzeitig evolutionäre Bewegung. Das heisst, dass Frau Cejka einen richtigen Bewegungsimpuls hat.

Sie selbst sieht all das natürlich anders. Einige ihrer Vorstellungen sind falsch, sie täuscht sich, doch manchmal sind diese Vorstellungen ernst zu nehmen. Es würde ihr helfen, das richtige theosophische Wissen zu erwerben. Sie braucht es in erster Linie, aber auch ihr Freund braucht es, falls beide sich für diesen Pfad der weiteren Bewegung entscheiden.

 

 

– MEISTER, bedeutet das, dass dieses Zeichen vom SIRIUS übertragen wurde und für ihre künftige Arbeit gedacht ist?

 

 

Ja, das ist das Zeichen vom SIRIUS. Es wurde gegeben, um auf den Beginn einer denkbaren Arbeit im SYSTEM der planetaren HIERARCHIE der Erde hinzuweisen. Dieses Zeichen bedeutet, dass der Mensch eine bestimmte Stufe der Entwicklung des geistigen Bewusstseins erreicht hat, dass im Augenblick allein von ihm abhängt, wie er seine Bewegung nach vorn definiert. Man muss sich Mühe geben, danach streben und ein wahrer SCHÜLER auf jenem nicht leicht zugänglichen PFAD der SCHÜLERSCHAFT zu werden, und zwar mit allen seinen Komplikationen und Versuchungen bezüglich der Persönlichkeit.

Man sollte sich einmal Gedanken darüber machen, W A S dieses Zeichen erbracht hat: Auf dem Fenster wird die Rückmeldung jener Prozesse erkennbar, nach denen sie mehrmals strebte. All das kam hier gerade in dieser Form zum Ausdruck.

Der Mensch muss immer wachsam sein und beobachten, was mit ihm und um ihn herum geschieht. Dies kann mit jedem von Euch passieren.

Das Wissen darüber und das Verstehen dieser Dingen gewährt richtige Orientierungspunkte in der Bewegung des Menschen nach vorn.

 

 

Einige Tage später sendeten Autoren uns eine weitere Skizze, in der das ganze Bild am Fenster gezeichnet wurde. Diesbezüglich wandten wir uns erneut an den MEISTER.

 

 

Wahrscheinlich waren die Autoren sehr aufgeregt. Nur so kann man sich deren Inkonsequenz erklären.

Natürlich unterscheidet sich diese Skizze von der, die ich zuerst gesehen habe, und zwar wie Tag und Nacht. Na endlich! Jetzt sehe ich das ganze Bild. Dieses Bild erklärt alles, worüber wir die ganze Zeit gesprochen haben. Gewiss habt Ihr meine Bemühungen gespürt: Ich habe Euch vorangebracht, damit Ihr aktiv werdet in der Abklärung. Es war notwendig, das ganze Bild zu erhalten, damit wir adäquat reagieren, damit wir die vollständige Darlegung der Zusammenhänge geben können, statt während zahlreicher Kontakte so viel Zeit zu verbringen.

Ich hatte Recht, ich habe gesehen, wie all das auf dem Fenster aufgetragen wurde. Eigentlich habe ich es bereits während des ersten Kontaktes gesehen. Eben darum habe ich keine zusätzliche Information von den Autoren gebraucht. Es ging nur darum, dass die Information auf dem physischen Plan vollständig wird.

Nun zu dem Bild: Hier seht Ihr einige zusätzliche kleine Kreise. Ihr möchtet mich bestimmt fragen, was sie bedeuten, woher sie kommen. Wie viele sind sie denn?

Zählen könnt Ihr sie allein. Ich kann nur bestätigen: All diese kleinen Kreise – das ist das planetare SYSTEM SIRIUS.

 

 

 

LOGOS – das ist der größte Kreis.

Da sind die LOGOS gewöhnlich – der ERSTE, der ZWEITE, der DRITTE und die Häupter der STRAHLEN – des ERSTEN, des ZWEITEN, des DRITTEN. Der ZWEITE STRAHL ist der MONADISCHE STRAHL beider.

Da sind die STRAHLEN des ATTRIBUTS. Der vergrößerte FÜNFTE STRAHL ist der EGOISCHE STRAHL beider.

Ganz oben, gesondert, stehen die STRAHLEN der PERSÖNLICHKEITEN beider: ihr SECHSTER STRAHL und sein SIEBENTER STRAHL.

Das Trapez ist jene schöpferische Kraft, die auf sie [Frau Cejka – Anmerkung der Übersetzerin] eine aktive Wirkung ausübt. Mit dem Wesen und durch das Wesen von Frau Cejka wird gearbeitet; es geschieht die Umgestaltung ihrer PERSÖNLICHKEIT.

Beide [Herr Reinisch und Frau Cejka – Anmerkung der Übersetzerin] gehören zum MONADISCHEN STRAHL – dem STRAHL der LIEBE-WEISHEIT und dem EGOISCHEN STRAHL – dem STRAHL der AKTIVEN ERKENNTNIS. Das heisst, dass sie von einem STRAHL zum anderen wechseln werden.

Die vier Sektoren des großen Kreises sind das GÖTTLICHE Bewusstsein, die geistige Entwicklung der PERSÖNLICHKEIT, das geistige Werden des Menschen, die Entwicklung seiner PERSÖNLICHKEIT vom Standpunkt der Evolution aus betrachtet sowie das WISSEN. Die Kreise bedeuten die Ebenen des Bewusstseins, die Ebene des GÖTTLICHEN Bewusstseins.

 

Das Trapez bedeutet Folgendes: Die schöpferischen Kräfte sind auf Frau Cejka gerichtet. Sie ist für aktive Arbeit vorbestimmt. Sie gehört bereits zum SYSTEM der Initiation. Sie muss jetzt ihren ganzen Pfad durchschreiten und in unserem planetaren SYSTEM tätig sein. Das heisst: Sie ist ausgewählt worden, sie kann in die Projektion ihres EGOISCHEN STRAHLS gelangen, ein aktiver MITARBEIER werden und später eine Initiation für die 3., 4., 5. EINWEIHUNG erhalten, um zu ihrem MONADISCHEN STRAHL – dem STRAHL der LIEBE-WEISHEIT zu gelangen, und zwar heute schon. Das bedeutet, dass sie zunächst einmal die 3., 4., 5. EINWEINUNGEN erhalten muss. Damit hängt ihr weiteres Vorwärtskommen zusammen.

 

 

– MEISTER, sie haben diese Skizze über das Sternbild der Plejaden gelegt…

 

 

Natürlich stimmt diese Skizze mit keinem astronomischen Sternbild überein. Sie ist nur ihre physische Vorstellung. Es ist wirklich nicht mehr nötig, die Skizze über etwas zu legen. Dies sind allein feinstoffliche Prozesse. Sie haben mit dem physischen Plan der Manifestation gar nichts zu tun. Das ist das Schema des planetaren SYSTEM SIRIUS.

All das sah ich bereits. Allein Ihr hattet die Aufgabe, dies ans Licht zu bringen und sie zu veranlassen, alles so zu erkennen, wie es in Wirklichkeit ist.

 

 

– MEISTER, sag bitte etwas über ihre Inkarnationen und ihre WESEN.

 

 

Ihre WESEN befinden sich im 5. STRAHL und sie sind ihre Wege der Inkarnationen gegangen.

Hier sind einige Beispiele der letzteren Inkarnationen. Er war im 19. Jahrhundert auf dem Territorium Europas und diente als Botschafter im Königreich England und später in Frankreich. Sie war 1830 in Pakistan inkarniert.

Zu Lebzeiten Jesus war sie nicht [inkarniert –Anmerkung der Übersetzerin]. In ihren früheren Inkarnationen war sie im männlichen Leiter, in den letzteren drei Inkarnationen hintereinander – im weiblichen.

In der Zeit Jesus diente er ebenso als Botschafter und lebte auf dem Territorium Ägyptens. Durch diese Tätigkeit kam er nach Europa und sein Leben wurde mit dem ANKOMMEN von JESUS verbunden: Er hat alle unterstützt, die dem früheren Christentum folgten, er ist deren Gleichgesinnte geworden. Jesus persönlich hat er nicht getroffen, doch später lernte er Petrus kennen.

Für beide ist es notwendig, sich jener Gruppe von MITARBEITERN anzuschließen, die zwischen dem SYSTEM SIRIUS und dem SYSTEM der ERDE vermitteln. Darin besteht jetzt ihre bewusste Aufgabe. Das heisst, dass sie sich in diese Richtung bewegen können, und zwar heute schon.

 

 

Hier ist unser Kommentar zur Information des MEISTERS.

Erstens: es ist eine Tatsache, dass dieses Bild am Fenster entstanden ist, es handelt sich um die Materialisierung dieses Bildes. Hier offenbaren sich feinstoffliche Prozesse. Es offenbart sich der Zusammenhang zwischen derartigen Prozessen, die auf unserem Planeten vor sich gehen, und den feinstofflichen Prozessen in anderen planetaren SYSTEMEN des Kosmos.

Zweitens: Es ist ein ZEICHEN. Das ZEICHEN in Form dieses Bildes weist den konkreten Menschen daraufhin, dass die feinstofflichen Prozesse existieren, dass die Arbeit im SYSTEM der HIERARCHIE, mit den MEISTERN der HIERARCHIE beginnen kann. Dies bedeutet nur eines: Es besteht die Möglichkeit, den PFAD der SCHÜLERSCHAFT zu beschreiten und MITARBEITER der planetaren HIERARCHIE zu werden. Der MEISTER ALTEY sagte dazu: Aus Spaß werden solche ZEICHEN nicht gesendet. Das heisst: Der SCHÜLER ist dazu bereit, dass der MEISTER kommt. Und nun hängt alles allein von diesem Menschen ab.

 

 

– Die Menschen aus Österreich haben noch eine Aufnahme gemacht, auf der eine Lichtsäule bzw. eine Flamme und eine Silhouette zu sehen sind.

  

 

 

– Vielleicht ist dies eine Erscheinung CHRISTUS bzw. eines Heiligen?

 

 

Nein, das ist ein Fehler der Aufnahme: Es sind jede Art von Reflexionen des Wassers möglich.

Wahrscheinlich ist es irgendein Lichtspektrum, das auf eine solche Art und Weise zerlegt wurde, bzw. die Brechung von Strahlen, die mit der Optik der Digitalkamera zusammenhängt. Vielleicht ist Licht so durch das Wolkenfeld gefallen.

Oder sie denken, dass CHRISTUS zu ihnen herabgestiegen ist?

Nein, das ist das Licht von Strahlen, das in einer solchen bizarren Form gebrochen ist.

Es sieht aus, als hätte sich der Lichtstrahl für einen Augenblick im Objektiv aufgehalten.

Es könnte sein, dass es eine Reflexion vom Wasser war. Als sei ein Lichtfleck auffangen worden. Seht, welche bizarren Formen entstehen!

Ich sehe hier nichts besonders. Eindeutig: Es ist keine Erscheinung von CHRISTUS. Ich sehe ihn nicht in einer solchen Manifestation.

 

 

Moskau, den 29.07.2007

 

 _______________________________

 

 

PS.  Wir haben bereits berichtet: Der MEISTER unserer planetaren HIERARCHIE, ALTEY, wurde von der Arbeit im SYSTEM der ERDE in die Arbeit im SYSTEM der HIERARCHIE von SIRIUS versetzt. Außerdem teilte er uns mit, dass er diese Information vom planetaren SYSTEM der PLEJADEN übermittelte, in dem er sich vorübergehend befindet.

 

 

Übersetzung aus dem Russischen:  ©  Ludmilla Mendelewa  2007